GTI-Treffen am Wörthersee: Garagenbastler treffen auf VW-Chefs

Das GTI-Treffen im Österreichischen Reifnitz am Wörthersee gibt es seit 1982 und wurde anfangs mit 100 Teilnehmern gestartet. Auf Initiative eines Gastronomen hatte das GTI-Treffen den Zweck, die Vorsaison am Wörthersee touristisch anzukurbeln. 

Bis heute ist die Gemeinde Reifnitz/Maria Wörth Austragungsort des mittlerweile legendären Golf GTI-Treffens. Die Veranstaltung war schnell so populär, dass sie die Möglichkeiten der kleinen Gemeinde bald sprengte. Heute ist die Veranstaltung ein richtiges Volkswagen-Kultfestival und hat Volksfestcharakter, auf der Fans bis in den frühen Morgen ausgelassen feiern. 
Längst muss man nicht mehr ausschließlich mit einem Golf GTI anreisen. Am Treffen können alle Pkw, die zur Verwendung auf öffentlichen Verkehrswegen zugelassen sind, teilnehmen. 

Bei diesem Treffen werden VWs aller Fabrikate und Jahrgänge zur Schau gestellt. Diese positive Entwicklung veranlasste den Volkswagen Konzern dazu, sich selber stärker ins Geschehen einzubringen. Der Konzern stellt nun ein Millionenbudget Budget für riesige Veranstaltungsbühnen und Ausstellungsflächen bereit und seit 2006 nehmen auch die Vorstandsvorsitzenden von VW am GTI-Treffen teil. Trotz diverser Versuche, das Image der Veranstaltung mit anderen Bezeichnungen zu steigern, ist und bleibt es bei Teilnehmern das „GTI-Treffen“. 

Neben den Fahrzeugmodellen präsentiert man auch viele musikalische Höhepunkte. Bekannte Bands wie die Fantastischen Vier, DJ Ötzi oder Peter Maffay traten beim Treffen bereits auf. Viele Fans reisen schon einige Tage vor der offiziellen Veranstaltung an den Wörthersee und kurbeln so den Tourismus an. Mittlerweile hat sich auch im September eine zweite Veranstaltung als Saisonabschlusstreffen etabliert. 

Zwar hat das GTI-Treffen seinen festen Platz im Fremdenverkehrsgeschehen der Region Wörthersee, doch logistisch forderte es die Gemeinde extrem heraus. Grund dafür ist zum Beispiel die Infrastruktur, denn in den Ort am See führen nur drei Straßen. Darum wurde die Zahl der Fahrzeuge, die während der Veranstaltung in den Ort fahren dürfen, auf 5000 begrenzt. Zwischen 150.000 und 200.000 feierfreudige Tuningfans sorgen natürlich für einen entsprechenden Geräuschpegel und hinterlassen auch Abfall. All das sind für den sonst so beschaulichen Ort Reifnitz organisatorische und logistische Herausforderungen. 

Rund um die offizielle Veranstaltung, deren Höhepunkt das nächtliche gigantische Feuerwerk darstellt, finden natürlich jede Menge private Feiern statt. Hier vergnügen sich Jung und Alt, GTI-Fans und solche, die es werden wollen. Und während sich der VW-Konzern selber inszeniert, tummeln sich neben den offiziellen Bühnen Abertausende Fans im kleinen Reifnitz und stellen den Kurort am Wörthersee für einige Tage auf den Kopf. Trotz aller Bedenken: Das GTI-Treffen ist Kult, hat eine vier Jahrzehnte dauernde Erfolgsgeschichte und ist längst untrennbar mit dem Wörthersee verbunden.

(Besucht 143 mal, 1 Besuch heute)