Bio- und Fastenhotels

Biohotels und Fastenhotels sind nur zur Hälfte als Wellnesshotels zu bezeichnen. Diese Einschränkung kommt daher, dass es in beiden Hotels zwar auch wie im Wellnesshotel darum geht, dem Menschen zu einem angenehmen Körpergefühl zu verhelfen und ihn glücklich und gesund zu machen.

Allerdings helfen Biohotels und Fastenhotels dem Menschen nicht von „außen“ heraus, wie es im Wellnesshotel der Fall ist, wo der Mensch massiert, mit Saunadämpfen entspannt etc. wird. Vielmehr helfen Biohotels und Fastenhotels dem Menschen mittels Bio- oder Fastennahrung von „innen“ heraus. Eine Liste solcher Unterkünfte findet sich übrigens auf www.kur-und-gesundheitsurlaub.de.”

Biohotels

Wie der Name schon sagt, werden in einem solchen Gourmethotel ausschließlich Speisen aufgetafelt, die von den Bio-Bauern aus der Umgebung stammen. Bio-Speisen sind heutzutage insofern gefragt, als von Standard-Landwirten das Obst und das Gemüse zu einem Großteil mit chemischen Düngemitteln und Insektenschutzmitteln behandelt werden, wodurch besagte Lebensmittel z.T. krebserregende Eigenschaften erhalten können. Ferner werden die Schlachttiere von Nicht-Biolandwirten mit Futter versorgt, welches aus einem unkontrollierten (Getreide-)Anbau und nicht aus einem geprüften ökologischen stammt. Demnach kann der Gast in einem Biohotel sicher sein, nichts vorgesetzt zu bekommen, was in einer lebensmittelchemischen Laboranalyse als kritisch befunden werden könnte. Ferner haben einige Köche in Biohotels auch nichts dagegen, wenn der Gast ihnen bei ihrer Arbeit über die Schulter schaut. Ganz im Gegenteil, denn oftmals dürfen die Gäste in Biohotels selbst am Herd stehen und für die anderen Hotelgäste, sofern sie für diese Idee offen sind, etwas Biogerechtes zubereiten.

Fastenhotels

Nicht nur das Biohotel, sondern auch das Fastenhotel erfreut sich in Mitteleuropa größter Beliebtheit. Dieses Hotel wird dabei nicht nur von Leuten aufgesucht, die etwas für die schlanke Linie tun möchten. Vielmehr besuchen auch normalgewichtige Menschen diese Hotels. Denn diese wollen mit der Methode der Heilfasten Kur ihren Körper entschlacken und von Giftstoffen, die sich u.U. im Darm angesammelt haben könnten, befreien. Diesbezüglich teilt das Hotelpersonal den Gästen am Tag des Empfangs mit, nach welchem Plan gefastet werden soll bzw. welche Wirkung die im Fastenhotel angebotenen Speisen (in der Regel Gemüsebreie, Gemüsepuffer etc.) und Getränke (Kräutertees) auf den menschlichen Körper haben.

(Besucht 84 mal, 1 Besuch heute)